Sicherheitslösungen – Einbruchschutz für Türen, Fenster und mehr



 

Was passiert in Ihren vier Wänden, wenn Sie unterwegs oder im Land der Träume sind? Im besten Fall gar nichts. Die meisten Sicherheitslücken lassen sich mit geringem Aufwand schließen. Informieren Sie sich über den geeigneten Einbruchschutz für Türen, Fenster und Schächte oder machen Sie den Sicherheits-Check.

 

Worauf Sie immer achten sollten – 10 goldene Regeln


  1. Wenn keiner in der Wohnung ist, bitten Sie Ihren Nachbarn, einen Blick aufs Haus zu haben. (evtl. Rollläden nachts zu, tagsüber auf machen)

  2. Verwenden Sie Zeitschaltuhren, mit denen Sie Licht und Rollläden automatisch steuern können.

  3. Achten Sie darauf, dass Einbrechern keine Steighilfen wie Leitern oder Mülltonnen öffentlich zugänglich gemacht werden.

  4. Verschließen Sie Fenster-, Balkon- und Terrassentüren immer zweifach – auch dann, wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen.

  5. Tauschen Sie umgehend den Schließzylinder Ihrer Haus- oder Wohnungstüren, wenn Sie den Schlüssel verloren haben.

  6. Verstecken Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen – Einbrecher kennen jedes Versteck.

  7. Schließen Sie Rollläden nur zur Nachtzeit. Tagsüber geschlossene Rollläden zeigen Einbrechern an: "Hier ist niemand da."

  8. Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.

  9. Lassen Sie Fenster nicht gekippt, wenn Sie aus dem Haus gehen. Für Einbrecher sind gekippte Fenster so leicht zu überwinden wie offene Fenster und damit geradezu eine Einladung.

  10. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie einen Türspion und einen Sperrbügel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diebische Elster
Initiative des Tischler- und Schreinerhandwerks
Im Rahmen des Projektes "Zukunftsinitiative Handwerk" (ZIH) wurde dieser Auftritt gefördert durch